Der Welpe kommt mit: Tipps für den ersten Urlaub mit Hund

Mit einem Hundewelpen verreisen

Der Welpe hat sich Zuhause eingelebt, der neue Tagesablauf ist bereits Routine – früher oder später stellt sich somit die nächste Frage: Wie mache ich das mit meinem Urlaub? Ist mein Hundesprössling bereit und alt genug, um mit mir zu verreisen? Denn der erste Urlaub mit einem Welpen kann ein richtiges Abenteuer werden – nicht nur für den kleinen Vierbeiner, sondern auch für Frauchen und Herrchen selbst. Immerhin geht es das erste Mal auf große Reise: eine fremde Umgebung, neue Eindrücke, unbekannte Geräusche und und und. Das kann selbst einen ausgewachsenen Hund schnell überfordern. Daher ist es umso besser, dass der komplette Urlaub auf Deinen Welpen abgestimmt wird, angefangen von der Anreise bis hin zur Unterkunft und zum Reiseziel selbst.

Ab wann ist mein Hund alt genug, um mit den Urlaub zu kommen?

Die wichtigste Voraussetzung, damit der Urlaub mit einem Welpen entspannt und keine Katastrophe wird, ist das Alter der Fellnase. Dabei gibt es keine bestimmte „Richtlinie“, ab welchem Alter ein Hund bereit ist, zu verreisen. Bei manchen Hunden können das bereits wenige Monate sein, bei anderen Hunden kann es auch vorkommen, dass man erst einmal bis zu einem Jahr warten sollte. Vielmehr sollte man sich daran richten, inwiefern sich der Welpe bereits an sein neues Zuhause, sein Frauchen bzw. Herrchen gewöhnt hat und sich auch wohl fühlt. Wenn er sich in seinem Zuhause noch nicht wohl und entspannt fühlt, so sollte man ihn nicht gleich in eine weitere fremde Umgebung bringen.

Auch wenn es kein vorgegebenes Alter für Welpen zum verreisen gibt, so gibt es allerdings indirekt ein Mindestalter in Form einer vorgeschriebenen, gültigen Tollwutimpfung in fast allen Ländern, wenn man mit Hund einreisen möchte. In europäische Länder zum Beispiel dürfen Hunde erst einreisen, sobald sie gegen Tollwut geimpft sind und diese Impfung darf laut EU-Verordnung erst im Alter von 12 Wochen verabreicht werden. Da nach der Impfung auch noch eine Wartefrist von 21 Tagen eingehalten werden muss, ergibt sich somit automatisch ein Mindestalter von 15 Wochen, sofern Du mit Deinem Welpen ins europäische Ausland reisen möchtest.

Das richtige Reiseziel und Urlaubsart bestimmen

Ob mit dem Auto, Zug oder Flugzeug – die Anreise mit Deinem Welpen sollte gut überlegt sein. Ist er bereits an das Autofahren gewöhnt? Super! Dann bietet sich eine Autoreise perfekt für einen ersten Urlaub mit Hund an. So kannst Du die Anreise so flexibel und hundefreundlich wie möglich halten, am besten mit mehreren Pausen und nicht allzu langen Fahrten an einem Stück. Auch eine Zugreise ist mit einem Welpen gut möglich, wohingegen eine Flugreise eine größere Stresssituation darstellen könnte. Im Welpenalter kann Dein Hund in den meisten Fällen zwar mit im Passagierraum sitzen, doch im Gegensatz zur Autofahrt kannst Du während eines Fluges nicht mal schnell anhalten, damit der Vierbeiner sein Geschäft erledigen kann. Das bedeutet natürlich nicht, dass Du mit Hund komplett auf einen Urlaub mit dem Flugzeug verzichten musst, denn sobald Dein Liebling etwas älter und somit auch bereits an fremde Umgebungen und Geräusche gewohnt ist, dann kann auch ein Flug kein Problem für den Vierbeiner mehr darstellen.

Wohin also am besten mit meinem Welpen? Wenn Du Lust auf Strand und Meer hast, so eignet sich vor allem die Ost- oder Nordseeküste, aber auch das Italienische Meer kann gut mit dem Auto oder Zug erreicht werden. Auch ein Urlaub in den Bergen z.B. in Österreich, der Schweiz oder direkt in der eigenen Heimat ist für viele Hunde eine super Abwechslung zum Alltag Zuhause und immer wieder eine Reise wert. Hier solltest Du nur darauf achten, dass die kleine Fellnase nicht zu weite Strecken auf seinen noch jungen Pfoten zurücklegt. Als Faustregel gilt: grundsätzlich sollte ein Welpe maximal 5 Minuten pro Lebensmonat am Stück laufen.

Wie gestalte ich meinen Urlaub „welpengerecht“?

Ein Urlaub mit einem Welpen sollte nicht nur aus Action bestehen, denn Hunde in jungem Alter haben ein sehr großes Ruhebedürfnis und sollten ausreichend Zeit zum erholen und entspannen haben. Also am besten nicht den ganzen Tag nur auf den Beinen sein und Deinen Hund einer zu großen Reizüberflutung aussetzen, der Urlaub sollte schon auf einen Welpen „zugeschnitten“ werden. Spaziergänge am Strand, kleine Wanderungen, etwas im Wasser toben – das ist alles vollkommen in Ordnung und bietet Deinem Hund auch eine ordentliche Portion an Spaß, aber alles natürlich in Maßen. Auch sollte man seinen Hund keiner übermäßigen Hitze für längere Zeit aussetzen – nicht im Welpenalter und auch nicht als erwachsenen Hund. Achte vor allem in den heißen Sommermonaten immer immer auf ausreichend Wasser und Möglichkeiten zum Abkühlen für den Vierbeiner! Und ist doch mal ein etwas längerer Ausflug bzw. eine Wanderung geplant, dann gibt es einige Hilfsmittel, damit Dein Welpe nicht rund um die Uhr auf den Pfoten laufen muss wie z.B. ein Bollerwagen oder ein Tragegestell (Hunde-Rucksack, -Tasche, etc.).

Wenn Du diese grundlegenden Tipps beachtest, so steht Eurem ersten Urlaub nichts mehr im Wege!

Unterkünfte für einen TIERISCH guten Urlaub

Hundefreundliche Reiseangebote & Deals

Bei Traveldog findest Du eine große Auswahl an Unterkünften für einen gelungen Urlaub mit Deinem liebsten Vierbeiner. Egal ob Nah oder Fern – hier sind Hunde jederzeit willkommen! Stöbere in unseren Hotels, Ferienhäusern, Campingplätzen, Chalets und weiteren 100% hundefreundlichen Unterkünften. Mit Hilfe unserer Filtermöglichkeiten wie Land, Kategorie, Preis, Zeitraum und Sterne findest Du schnell das passende Reiseangebote für Dich und Dein Haustier. Der Urlaub auf vier Pfoten kann kommen!